Armin Bardel

Silen — Rom-portfolio 2010

bilder einer allzu bekannten stadt, in der ich zuvor noch nie gewesen bin, und von der es bereits (zu) viele bilder gibt. inhaltlich galt mein interesse hauptsächlich historischen und sozialpolitischen aspekten. hinzu kam die botanik – die römische flora als metapher für das kurzfristig veränderliche, vergängliche resp. immer wiederkehrende als kontrapunkt zum clichée der "Ewigen Stadt", des (nur vermeintlich) unvergänglichen. von der einstigen antiken monumentalität sind nur noch vergleichsweise bescheidene reste & ruinen vorhanden. während die aufmerksamkeit sich an diese spärlichen fragmente der vergangenheit klammert, wuchert die stadt der gegenwart hemmungslos weiter. ganz unverschämt breitet sich dazwischen allerorts wildnis aus ...

 

 

Armin Bardel

http://www.arminbardel.at

 

geboren am 8. Juni 1965 in Kärnten. studium der Landwirtschaft, Philosophie und Sozialwissenschaften in Wien, sowie Photographie in den USA bei Victor Burgin, Geoffrey Batchen, Ingeborg Gerdes, Norman Locks und Mike Mandel. 1993 studienabschluß in Philosophie mit einer diplomarbeit zum thema "Computer, Photographie und die Bilder der Wirklichkeit" bei Herbert Hrachovec.

künstlerisch weitestgehend autodidakt. diverse photographie-workshops in Österreich bei Johannes Faber, Bodo Hell, Seiichi Furuya und Karin Mack, sowie in Tschechien bei Jindrich Streit und Pavel Banka. seit 2000 freischaffend — künstlerische arbeiten in unterschiedlichen medien (graphik, objekte, text & musik) mit schwerpunkt photographie. auftragsarbeiten im bereich bühne, portrait, dokumentation, architektur- & umweltprojekte.

kunstankauf des BMUKK 2009 und Stadt Wien/MA7 1999, auslandsatelier in Rom 2010 und Budapest 2002. ausstellungen und publikationen im in- & ausland. lebt und arbeitet in Wien und Niederösterreich.


 

 
 
| last update: March 29 2012 | norbert math | alien.productions | powered by mur.at |