Waltraud Palme

Nichts ist schneller als das Licht

Vom Beginn meiner künstlerischen Tätigkeit an stand neben der Arbeit mit Fotogrammen das Zeichnen im Zentrum meines Interesses.
In dieser Serie verbindet sich beides.
Der Untersuchung verschiedener Lichtquellen als Spur am Papier folgt der Akt des Zeichnens. Das Ergebnis wird mithilfe des Computers umgekehrt.
Nun leuchtet das ursprünglich schwarz gefärbte Stück Bildfläche als Impulsgeber für die Zeichnung grell und weiß- so wie man sich Licht vorstellt.
Als Quelle dienten meine Zeichentagebücher von 2011, verschiedene "Schnappschüsse" die ich assoziativ für das jeweilige Motiv ausgewählt habe.

 

 

Waltraud Palme

 

Für Waltraud Palme, 1959 in Wien geboren, stand vom Beginn ihrer künstlerischen Tätigkeit das Zeichnen und die Malerei im Mittelpunkt. 1985 erfolgte die Aufnahme in die Gruppe Intakt , ab 1987 arbeitete sie im Kollektiv der Produzentengalerie CULT/Luftbad mit.
In dieser Zeit begann sie an eine in Kinder und Jugendtagen gepflegte Leidenschaft, das Experimentieren mit Fotochemie, anzuschließen. Von 1989 bis 1996 entwickelte sie gemeinsam mit Richtex als Künstlerpaar Foto und Videoprojekte, z.B. Bahnalog, Videologie.
Das Piktogramm wurde zum zentralen Untersuchungsgegenstand. Der Zeichentisch mit den 2670 beweglichen Piktogrammen, 2009 von der Stadt Wien angekauft, wird Ende 2012 im Künstlerhaus erneut zu sehen sein.
Ab 1998 arbeitete WP intensiv im Bereich der Buchkunst. Es entstand eine große Anzahl von Künstlerbüchern, in denen sich die fotografischen Techniken mit der Zeichnung verbinden.
2013 wird ein kleiner Teil davon in der Wienbibliothek im Wiener Rathaus zu sehen sein


 

 
 
| last update: March 29 2012 | norbert math | alien.productions | powered by mur.at |