metamusic @ Höhenrausch

6

Die gefiederten MusikantInnen - Teil 2

Martin Breindl

Aber auch vielversprechende neue Talente sind diesmal dabei. Aus der Papageien-Band wurde ein veritables Orchester. Und dies sind die Neuen:

bimboli.jpg

Der Mann mit dem betörenden Blick. Mit diesem hat Bimboli Rosi umgarnt. Bimboli ist ein sehr großer gutaussehender Graupapagei und einer der Dominanten der Truppe – sowohl gefiederten als auch ungefiederten Lebewesen gegenüber. Er spricht viel und liebt es, spazieren zu gehen, besonders wenn Menschen in der Voliere sind. Da heißt es dann aufpassen: Bimboli hat eine Vorliebe für teures Schuhwerk, das er mit innigster Genugtuung zerbeißt.

cleo.jpg

Cleo ist einer der beiden Timneh-Graupapageien in der metamusic-Truppe; sie ist mit Mickey liiert. Wie alle Timnehs erkennt man sie im Gegensatz zu den Kongo-Graupapageien an den dunklen statt roten Schwanzfedern und am hell getönten Schnabel. Cleo ist eine Frohnatur, frech und neugierig. Sie singt und pfeift und sorgt für gute Laune. Sie wirkt klein und niedlich – auch typisch für Timneh-Pagageien – hat es aber faustdick hinter den Ohren. Als Newcomerin blickt sie voll Enthusiasmus den neuen Abenteuern in der Band entgegen.

mickey.jpg

Mickey, der Partner von Cleo, ist ein außergewöhnlicher Herr: ein Timneh- Graupapagei, der Merkmale von beiden Arten in sich vereint. Auch er ist neugierig, wissbegierig und frech, ein Verfolger auf krummen Beinen. Ein kleiner begabter Sänger und Pfeifer, vor dem man auf der Hut sein muss; denn er kann unglaublich schnell sein, was man ihm so gar nicht zutrauen würde.

cocco.jpg

Cocco, der Partner von Jacko, ist ein komplizierter Charakter. Er ist sehr neugierig, hat aber gleichzeitig Angst vor neuen Dingen. Dass er sich so selbst im Weg steht, bereitet ihm sichtlich Stress. So betrachtet er auch die neuen Instrumente stets mit Argwohn, obwohl er doch gern mit ihnen spielen möchte. Ansonsten ist er ein eher stiller Typ, der sich in der Gruppe zurückhält. Man erkennt ihn leicht an seinen abgebissenen Brustfedern.

jacko.jpg

Jacko ist wie sein Partner Cocco, eine neugierige Natur, aber auf bedächtige Art. Er ist sehr impulsiv in seiner Entscheidung, ob er jemanden mag oder nicht. Wenn ja, reagiert er sehr zahm und zutraulich, wenn nicht, wird er zum beharrlichen Verfolger. Mit Pauli eint ihn seine dekonstruktivistische Ader: er ist ein begnadeter Zerstörer von allem. Wie viele Papageien hat auch er im Laufe seiner früheren Einzelhaltung zu rupfen begonnen, In der Gruppenhaltung wurde es besser aber ein „Rest“ ist geblieben. Das „Mascherl“, das er sich am Kragen selbst rupft, ist sein weithin erkennbares persönliches Kennzeichen.

kiki.jpg

Kiki, der zweite Timneh-Graupapagei der Truppe, pflegt mit Billi P. eine interkulturelle Partnerschaft. Der 25-jährige ist wie die meisten Timnehs klein, frech und neugierig. Er liebt es zu pfeifen und zu tanzen. Sein „Berufswunsch“ dürfte jedoch in eine andere Richtung als die Musik zu gehen. Er liebt es, sich bei Menschen als Friseur zu betätigen, vor allem langes Haar hat es ihm sichtlich angetan.

billi_p.jpg

Billi P. ist ein ganz anderer Typ als sein oder ihr (Billis Geschlecht ist unbekannt) Partner Kiki. Bedächtig, ruhig und sehr zurückhaltend. Trotz seiner Scheu ein Modelcharakter: als einziger posiert er ruhig und konzentriert, wenn man ihn fotografieren will. Erst wenn er geduldig aus seinem Schneckenhaus gelockt wird, kann Billi sehr charmant sein.

Content © metamusic @ Höhenrausch | Published with Habari.